Die erste Regel ist etwas, was ich gleich von Anfang an begriffen habe. Und meines Erachtens auch zugleich die wichtigste Regel von allen: Es kommt nicht darauf an, was mir gefällt, sondern allein darauf, was der Kunde sich wünscht. Wenn ich „Kunst machen möchte“, kann ich ein Bild malen. Wenn ich verkaufen möchte, muss ich den Markt bedienen.

„Wer die Bedürfnisse des Menschen erkennt und richtig handelt, der wird bald ein reicher Mann sein.“ – W.B. Walser

Klar, jeder meiner Kunden sagt, dass er seine Zielgruppe kennt – aber ein kurzer Blick hinter die Kulissen zeigt, dass die wenigsten wirklich die eigenen Produkte und Leistungen für den Markt maßschneidern.

Meine Regel: Man ist gut beraten, nicht allein auf sein Bauchgefühl zu vertrauen. So wertvoll dieses im Business sein kann, so sinnvoll sind ebenso die harten Fakten. Welche Kunden suchen was im Internet? Welche Seiten und Angebote unsererWebsite werden besucht? Welche Headlines begeistern Kunden?

Dabei macht es Technik heute extrem einfach, empirische Daten zu sammeln und einen guten Einblick über das Kaufverhalten der Zielgruppe zu bekommen. Wir sollten diese Möglichkeiten nutzen.

Denn erst wenn wir genau wissen, was ein Kunde benötigt, können wir ihm auch wirklich mit unserem Angebot weiterhelfen.

Pin It on Pinterest

Share This