Als “Webdesign Freelancer” starten?

Als Webdesign Freelancer Geld online zu verdienen ist in den letzten Jahren härter geworden. "Google sei Dank" ist es so, dass eher große Websites mit vielen Backlinks und langen, qualitativ hochwertigen Inhalten in den wettbewerbsintensivsten Nischen einen guten Platz haben. Wenn du nicht bereits etabliert bist, erfordert es eine Menge Arbeit, mit Blogs und Websites Geld zu verdienen.

Aber es gibt einen einfachen Weg, das aktuelle How-to-Klima zu nutzen, und das meint, deine Dienste als freiberuflicher Designer/Texter/Fotograf anzubieten (natürlich auch immer mit einem /in)!

Denn der große Vorteil ist hier, dass du über Bekannte und Local SEO an neue Aufträge kommen kannst; sprich: du musst nicht mit der ganzen Welt konkurrieren.

Das Anbieten von regionalen und spezialisierten Diensten ist nach wie vor eine großartige Möglichkeit, Geld zu verdienen – ohne mit Millionen anderer Websites in einem einzigen Markt konkurrieren zu müssen oder riesige Geldbeträge für Anzeigen ausgeben zu müssen. Denn regional begrenzte und hochsegmentierte Kampagnen sind deutlich preiswerter, als eine deutschland- oder gar weltweite Marke zu etablieren.

In der Tat brauchst du keinen einzigen Penny, um loszulegen, solange du bereits einen Computer, eine Internetverbindung und einige Basic Design-Software hast. (Auch wenn du dies nicht hast, gibt es Workarounds. Zum Beispiel kannst du einen anständigen Laptop oder Desktop-Computer von einem Anbieter wie Aaron mieten, kostenloses Internet in einer Bibliothek oder einem Café nutzen und Software über Adobe Creative Cloud für ein paar Euro pro Monat nutzen.)

Du musst nicht einmal große Designfähigkeiten besitzen. Es ist möglich, anständiges Geld als Designer mit recht wenig Fähigkeiten zu verdienen.

Wir leben in einem Zeitalter der "Wissensbroker" und "Self-Education". Wofür man noch vor 20 Jahren die Schul- oder Unibank drücken musste, kann man heute über Tutorial-Videos, Workshops und Online-Seminaren buchen, um in kürzester Zeit grundlegende Fähigkeiten erlernen!

Ist dies ein Plädoyer gegen eine Ausbildung? Nein! Aber es ist die Erkenntnis, dass wir in einer Zeit leben, in der jeder nahezu alles Erlernen kann, wenn er dazu bereit ist.

Bereit zu lernen, wie man als Freelancer Geld verdient? Lass uns anfangen.

Heute als Webdesign Freelancer starten …

webdesign freelancer

Bevor du als Freiberufler Geld verdienen kannst, gibt es ein paar Dinge, die du haben musst. Wenn du dies liest, hast du wahrscheinlich bereits alle oder zumindest die meisten von von diesen Dingen erledigt. Wenn nicht, werden wir über ein paar Lösungen sprechen, um an dein Ziel zu kommen, ohne Tausende von Euro im Voraus auszugeben.

In diesem Beispiel rede ich von "Designer/Innen", gemeint ist aber jeder Freiberufler, ob nun Texter, Fotografen oder Coaches in jeder denkbaren Nische.

Hier ist, was du auf jeden Fall brauchst:

1. Einen anständigen Computer – du kannst leider nicht mit einem veralteten Computer arbeiten. Die heutigen Softwarepakete benötigen beträchtliche Ressourcen, so dass die Verwendung eines 10 Jahre alten Laptops mit 4 GB Speicher einfach nicht funktionieren wird.

2. Anständiges Internet – Auch hier kann man nicht wirklich langsames Internet nutzen und erwarten, dass es gut geht. Webinare, Grafikdateien, Videos sind ziemlich groß und eine sehr langsame Verbindung wird dich sehr schnell frustrieren. Du benötigst mindestens eine 3 Mbit / s-Verbindung, um produktiv zu sein.

3. Design-Software – Adobe Photoshop wird dringend empfohlen, da es mehr Unterstützung in Form von Tutorials, Add-Ons usw. bietet. Aber es gibt auch Online-Lösungen wie Canvas oder Stencil.

Computer

Wenn du Grafiken, Flyer oder Bilder für deine Website und Werbung entwerfen möchtest, ist es unerlässlich, einen anständigen Computer zu haben, da die meistenSoftwarepakete eine Menge Systemressourcen benötigen, um richtig zu funktionieren. Du benötigst einen ordentlichen Prozessor, mindestens 6-8 GB Arbeitsspeicher und eine gute Grafikkarte.

Es ist auch hilfreich, eine größere Festplatte zu haben, da die Dateien, die du darauf speichern musst, oft ziemlich groß sind. Du kannst diese Anforderung jedoch umgehen, indem du entweder eine externe Festplatte verwendest, um viele deiner Dateien zu darauf speichern, oder Cloud-Speicher wie Dropbox oder pCloud.

Einen anständigen Computer zu bekommen, muss nicht unbedingt bedeuten, dass man im Voraus Hunderte von Euro ausgeben muss. Viele Menschen können es sich nicht leisten, einen neuen Computer direkt zu kaufen.

Finanzierung ist wahrscheinlich deine beste Wahl, aber denke daran, dass große Kredite häufig große Zinsen bedeuten. Eine gute Möglichkeit ist es auch, "Jahresgeräte" über Ebay zu kaufen.

Denke daran, einen Computer mit guten Features zu wählen, da es nicht effektiv ist, einen Computer zu haben, auf dem die Software, die du verwenden musst, nicht läuft.

Internet

Nicht jeder hat Zugang zu schnellem Internet. Es gibt immer noch viele tote Zonen auf der Welt, und manchmal ist es einfach nicht möglich, schnelles Internet zu haben. Es kann 100 EUR pro Monat oder mehr kosten, und wenn es keine erschwinglichen Optionen gibt, wo du lebst, denkst du vielleicht, dass du als Freiberufler kein Geld verdienen kannst.

Glücklicherweise gibt es einige Möglichkeiten, die dir zur Verfügung stehen, auch wenn du in einem Gebiet mit Zugang zu schnellem, erschwinglichem Internet wohnst.

Die erste Option ist die Nutzung des mobilen Internets. Wenn du ein Mobiltelefon hast, kannst du es möglicherweise als persönlichen Hotspot verwenden, um von deinem Computer aus auf das Internet zuzugreifen. Du meldest dich einfach wie bei WLAN im Hotspot an oder verbindest dich über Bluetooth. Manchmal kannst du sogar eine Verbindung zum Hotspot deines Telefons herstellen, indem du das Telefon an deinen Computer anschließt.

Wenn du kein Telefon mit einer Hotspot-Funktion hast, kannst du möglicherweise ein dediziertes Hotspot-Gerät über deinen Mobilfunkanbieter beziehen. Viele Carrier bieten diese kleinen Geräte an, und du kannst mehrere Geräte an einen einzigen Hotspot anschließen. Natürlich musst du vorsichtig dabei sein, wie viel Bandbreite du verwendest, da die mobile Bandbreite oft ziemlich teuer ist und sogar "unbegrenzte" Angebote nie wirklich unbegrenzt sind.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, das Internet an einem Ort wie einem örtlichen College, einer Bibliothek, einem Café oder einem Restaurant zu nutzen. Viele Orte haben heutzutage kostenloses WiFi, obwohl einige einen kleinen Kauf erfordern, um es benutzen zu können. Selbst sehr ländliche Gebiete haben in der Regel eine Art kostenloses Internet-Angebot.

Software

Okay, das mit der Software ist ein bisschen komplizierter, denn abgesehen von Diebstahl (was ich natürlich nicht gutheiße), gibt es keine Möglichkeit, diese Art von Software, die du brauchst kostenlos zu bekommen.

Du könntest versuchen, mit kostenlosen Alternativen zu arbeiten, aber denke daran, dass es da nicht so viel Unterstützung geben wird. Wenn du nach Tutorials und Add-Ons suchst, wird es wahrscheinlich nicht so umfangreich sein, wie bei der Software für Adobe Photoshop.

Eine prima Rundum-Lösung ist auch Corel Draw. In der Tat arbeiten wir in unserer Agentur u.a. auch mit Corel Draw X7. Dies ist nicht die neueste Version und schon sehr preiswert zu kaufen. In der Suite ist auch ein Photoshop-Ersatz enthalten.

Wenn du darauf bestehst, freie Software zu verwenden, empfehle ich GIMP:

>> https://www.gimp.org/

Freie Grafik-Software: GIMP ist eine leistungsfähige Alternative, und hat die beste Unterstützung bei kostenlosen Programmen.

Wenn du nach besserer Leistung und Unterstützung suchst, ist Photoshop der richtige Weg. Glücklicherweise musst du nicht mehr Hunderte von Euro ausgeben, um die Software zu kaufen. Du kannst einfach über das Adobe Creative Cloud-Programm auf einen monatlichen Account zugreifen. Ja, es ist immer noch relativ teuer, aber für eine Software, die so effizient ist und das Potential hat, so viel Geld zu verdienen, ist es das wert.

Du kannst Photoshop (mit Lightroom) für 9,99 US-Dollar pro Monat kaufen oder 49,99 US-Dollar pro Monat für alle mehr als 20 Adobe-Apps, darunter Photoshop, Illustrator, Dreamweaver, Premier Pro und mehr.

>> https://creative.adobe.com/plans

Es gibt auch spezielle Preise für Studenten, also wenn du einen Studentenausweis hast, kannst du einen besseren Monatspreis bekommen.

Dies ist eine erhebliche Investition, aber du kannst immer auch mit dem $ 9.99-Zugang für den Zugriff auf Photoshop und ein späteres Upgrade beginnen. Der Basic Account wird in Ordnung sein, wenn du gerade erst anfängst, es sei denn, du planst, auch Videobearbeitung oder Logo-Erstellung anzubieten, in diesem Fall würdest du andere Anwendungen wie Premiere und Illustrator benötigen.

Spezialisiere dich auf eine Nische

Bevor du beginnst, deine Dienstleistungen anzubieten, ist es wichtig zu entscheiden, auf welche Art von Leistung du dich spezialisieren willst. Es ist nie eine gute Idee, nur "Design" anzubieten. Du wirst Kunden abschrecken, wenn du kein solides Portfolio an Erfahrung in der Art von Design zeigst, nach der sie suchen.

Wirf einen Blick auf verschiedene Grafikdesign-Portfolios. Du wirst sehen, dass fast jeder Designer sich auf etwas spezialisiert hat.

Zum Beispiel:

  • Ecover und Minisite Design für Internet Marketing
  • Kindle Buchcover Design für Lead Magnets
  • Logo-Erstellung
  • Banner und anderes Marketingmaterial
  • Print Designs (Broschüren, Visitenkarten, Flyer, Menüs, etc.)
  • Social-Media-Designs
  • Infografiken für die Website

Du kannst immer zusätzliche Dienstleistungen anbieten, ganz gleich, auf was du dich spezialisiert hast, aber es ist wichtig, dass du dir in einem bestimmten Design-Genre einen Namen machst.

Nehmen wir an, du spezialisierst dich auf die Gestaltung von Logos. Du kannst andere Dienstleistungen wie Banner-Design und Print-Design anbieten, aber du wirst dir einen Namen speziell als Logo-Designer machen.

Das ist wichtig, denn wenn jemand einen Logo-Designer sucht, möchte er zu jemandem gehen, der speziell im Logodesign viel Erfahrung hat. Wenn die Kunden auf deine Website kommen und ein Mischmasch aus verschiedenen Arten von Grafiken sehen, werden sie wahrscheinlich woanders hingehen. Sie gehen davon aus, dass du nicht genug Erfahrung beim Entwerfen von Logos hast. Dasselbe gilt für jemanden, der nach Bannern sucht oder etwas anderes druckt. Sie werden annehmen, dass du nicht genug Erfahrung in dem, was sie suchen, hast, selbst wenn du sie hast.

Aus demselben Grund bestellen die meisten Leute keinen Hamburger in einem mexikanischen Restaurant oder eine Pizza in einem Burger-Restaurant. Sie gehen davon aus, dass es dort nicht so gut sein wird wie die Küche, auf die sich das Restaurant spezialisiert hat.

Wähle aus diesem Grund einen bestimmten Bereich des Designs aus, auf den du dich konzentrieren möchst. Idealerweise ist dies ein Bereich, in dem du Erfahrung hast, in dem du arbeiten und der leicht zu finden ist. Zum Beispiel: Es ist relativ einfach, Arbeit zu finden, wenn du die Buchumschläge gestaltest, weil man einfach zu verschiedenen Websites, Foren und Blogs gehen kann, die die Autoren besuchen.

Das Portfolio

Das wichtigste Element, um Arbeit als Designer zu bekommen, ist ein gutes Portfolio von Designbeispielen, um potenziellen Kunden zu zeigen, dass man seine Arbeit gut macht. Zu Beginn, besonders wenn du nicht viel Design-Erfahrung hast, wirst du kein großes Portfolio haben. Glücklicherweise brauchst du kein großes Portfolio – du brauchst nur ein gutes.

Deine Arbeit wird auf den ersten Blick wahrscheinlich nicht mit den Besten der Besten mithalten können, und das ist auch in Ordnung. Die Nachfrage nach preisgünstigem Design ist ebenso groß wie die Nachfrage nach professionellem High-End-Design. Du kannst die Preise immer erhöhen, wenn du deine Fähigkeiten verbesserst.

Der einfachste Weg, ein Portfolio zu erstellen, ist WordPress. Du brauchst dein eigenes Hosting, um es wirklich super zu machen, denn du kannst nicht alle wirklich tollen benutzerdefinierten Themes und Plugins auf WordPress.com verwenden.

Wenn du ein kostengünstiges Hosting benötigst:
>> http://www.hostgator.com
>> https://www.namecheap.com/hosting/shared.aspx

Achte darauf, nach Coupons zu suchen, bevor du dich anmeldest, da viele Hosting-Unternehmen Rabatte für neue Kunden anbieten, um mehr Geschäfte zu generieren. Sorten Arten von Hosts kosten in der Regel 5 bis 15 Euro pro Monat und bieten möglicherweise höhere Rabatte, wenn du 6-12 Monate im Voraus bezahlst.

Wenn du ein Portfolio erstellen musst, wenn du erst anfängst, möchtest du vielleicht einigen wenigen Kunden kostenlose oder zumindest stark reduzierte Designs anbieten. Auf diese Weise kannst du zusätzlich zum Aufbau deines Portfolios Testimonials erhalten. Du kannst auch ein wenig Geld verdienen, indem du diese hohen Rabatte anbietest.

Das Thema /Theme, das du für dein Portfolio wählst, sollte eines sein, das relativ einfach ist und deine Designs gut präsentiert, NICHT das Design deiner Website selbst. Wenn du dich nicht auf das Erstellen von Websites spezialisieren möchtest, wählen ein Theme, das ordentlich und sauber aussieht deine Designs gut präsentiert – nicht eines, das von ihnen ablenkt. Auf Designers Inn findest du eine breite Auswahl.

Wenn du Ideen brauchst, wie ein großartiges Portfolio aussehen sollte, kannst du einige der Top-Designer in deinem Bereich besuchen und einige Ideen von ihren Websites mitnehmen, aber natürlich nicht kopieren. Benutze sie einfach zur Inspiration.

Du solltest auch Preise auf deiner Website angeben, sowie ein Kontaktformular oder eine andere Möglichkeit anbieten, um mit dir in Kontakt zu treten. Mache es potenziellen Kunden so einfach wie möglich, dich für Angebote oder Fragen zu kontaktieren.

Aufträge bekommen

webdesign freelancer kunden finden

Der schwierigste Teil, ein Freiberufler zu sein, ist, Arbeit zu finden. Tatsächlich verbringst du am Anfang mehr Zeit damit, nach Aufträgen zu suchen, als tatsächlich Grafiken zu erstellen. Dies ist normal, und du wirst schließlich eine Basis von Stammkunden haben. Aber am Anfang solltest du bereit sein, viel Zeit zu investieren.

Der beste Weg, Aufträge zu finden, hängt von der Art der Arbeit ab, auf die du dich spezialisiert hast, da verschiedene Arten von Kunden verschiedene Arten von Websites besuchen, wenn sie nach Designern suchen.

Werfen wir einen Blick auf einige der verschiedenen Stellen, an denen du arbeiten könntest und welche Seiten für welche Art von Design am besten geeignet sind.

Foren können ein großartiger Ort sein, um Arbeit zu finden, aber du musst die richtigen Foren besuchen. Wenn du beispielsweise Buchumschläge entwirfst, solltest du Foren besuchen, die speziell auf Autoren ausgerichtet sind. Wenn du Werbematerial oder andere Artikel für Vermarkter entwirfst, solltest du die Webmaster-Foren besuchen.

Wenn du für den Druck entwirfst, hast du möglicherweise Probleme, in Foren Arbeit zu finden, aber du könntest Aufträge in Foren für die meisten anderen Arten von Design finden.

Freelancer Websites

Freelance-Sites sind ein notwendiges Übel in der Welt des Designs. Du wirst eventuell Stunden damit verbringen, durch Tausende von Jobs zu durchsuchen und Vorschläge einzureichen, nur um nichts zurück zu bekommen.

Hier sind einige der beliebtesten Freelance-Sites zum Zeitpunkt des Schreibens:

>> https://www.toptal.com/

>> http://www.upwork.com

>> https://www.flexjobs.com/

>> http://www.guru.com

>> http://www.crowded.com

>> http://www.freelancer.com

>> http://www.simplyhired.com

Gig-Seiten

So ziemlich jeder im Internet kennt Gigseiten wie Fiverr. Es gibt Tausende von ihnen, aber Fiverr ist immer noch der König. Du wirst die meisten Kunden leicht finden, aber du wirst auch erkennen, dass es eine Menge Konkurrenz gibt.

Du musst dich von allen anderen Designern abheben, indem du großartigen, schnellen Service und hochwertige Designs anbietest.

Denke daran, trotz des Namens (Fiverr) kannst du zu Preisen über $ 5 verkaufen. Beispielsweise kannst du ein Basic Buchcover-Design für 5 US-Dollar anbieten, indem du nur ein einzelnes Foto verwendest, das in keiner Weise mit Basistext bestückt wurde, und dann Preise nehmen für Entwürfe mit mehr Fotos, mehr Individualisierung und stilisiertem Text.

Kleinanzeigen

Websites sind ein großartiger Ort, um Arbeit zu finden. Obwohl Websites wie Craigslist Millionen von Benutzern haben, gibt es in der Regel nicht allzu viele Bewerber für Stellenanzeigen. Dies bedeutet, dass du viel weniger Konkurrenz für die Stellenangebote hast als auf einer Freelancer Website.

Jetzt ist es nicht besonders einfach, Jobs auf Websites wie Craigslist zu finden, da die meisten dieser Websites ihre Websites in Städte aufteilen. Das bedeutet, dass du jede Stadt einzeln durchsuchen musst, um Jobs zu finden.

Auch viele Jobs, vor allem Vollzeitjob-Anbieter, suchen nur Leute, die einen Hochschulabschluss haben und vor Ort leben. Aber lass dich nicht entmutigen! Du kannst immer noch eine gute Menge von Jobs finden, die du von zu Hause machen kannst. Du musst nur nach "freiberuflich" und "Telearbeit" suchen.

Fazit

Selbst wenn du noch nicht viel Erfahrung als Webdesign Freelancer hast, kannst du mit einfachen, ersten Jobs Geld verdienen. Es gibt eine sehr hohe Nachfrage nach spezialisierten Angebote, z. B. nach Grafiken für Buchumschläge oder der Betreuung eines Social-Media-Accounts. Die Möglichkeiten für Freiberufler sind dank des Internets vielfältig.

Zu Beginn fällt es dir möglicherweise schwer, regelmäßig Arbeit zu finden. Wenn du jedoch weiter daran arbeitest, wirst du schnell feststellen, dass du einen Kundenstamm aufbauen kannst, der dir vertraut und regelmäßig zu dir kommt.

Gib nicht auf!

Verbessere deine Fähigkeiten. Baue dein Portfolio weiter auf. Je weiter du vorankommst, desto leichter fällt es dir, Aufträge zu finden, und du kannst deine Preise erhöhen.

Also geh raus und fang an, und ich wünsche dir viel Glück in deinem neuen Geschäft!

Bilder teilen und Geld verdienen?

Bilder teilen und Geld verdienen?

Das Teilen von Bildern in sozialen Medien ist etwas, was viele von uns jeden Tag mit Vorliebe tun. Wie wäre es, damit auch Geld zu verdienen?

|

Hey, hinterlasse mir einen Kommentar!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Marco

Marco

Designer & Marketer

Pin It on Pinterest

Share This